Entwicklung unserer Ländlichen Räume (von Doreen Haym)

  • von

Ganz persönlich von Doreen zum Thema Entwicklung unserer Ländlichen Räume:

Ziel ist es, allen Menschen in Sachsen ein gutes Zusammenleben in Vielfalt zu ermöglichen und
gleichzeitig die Heimat-Verbundenheit zu stärken. Sachsen soll allen hier lebenden Menschen
eine gute Heimat sein. Die Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts eine gesamtgesellschaftliche
Aufgabe. Die Achtung unserer Werte- und Rechtsordnung, die auf dem Grundgesetz und der
Sächsischen Verfassung basiert, ist Grundlage für das Zusammenleben für alle Menschen in
Sachsen, d.h. den bereits hier lebenden und denen, die hier eine neue Heimat gefunden haben und finden werden.

Wo stehen wir?

Der Sachsenmonitor 2016 attestierte bei Lebenszufriedenheit eine hohe Unzufriedenheit mit der Demokratie und ihren Institutionen sowie ein besonderes Ausmaß an gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit insbesondere bei jungen Menschen.

Was haben wir in den vergangenen Jahren erreicht?

Der ländliche Raum ist bis heute ein attraktiver Wohn- und Lebensort für viele Menschen in
Sachsen. Wer sich heute für den ländlichen Raum entscheidet, entscheidet sich bewusst für
den „Speckgürtel“ inklusive guter Anbindung an die „großen“ Städte Sachsens oder er entscheiden sich bewusst für den ländlichen Raum, der sich nicht prosperierend entwickeln wird und daher bewusst für mehr eigene Mobilität, die aufzubringen ist beim Weg auf die Arbeit und die Betreuung der Kinder.

Das betrifft nicht alle Bewohnerinnen und Bewohner der kleinen Städte und Dörfer Sachsens. Viele leben seit Jahrzehnten „zu Hause“ und sind Ihrer Heimat immer treu
geblieben und mussten mit ansehen, wie Schulen geschlossen wurden, die Busse immer seltener durch den Ort fuhren und der kleine Laden, in dem man sich nicht nur zum Einkaufen traf einem mobilen Fleischer und Bäcker gewichen ist.

Es gilt gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Regionen Deutschlands zu schaffen und selbstredend in Sachsen. Allerdings bleibt die Finanzierung offen und die Staatsregierung ist unehrlich, wenn sie sich hier nicht positioniert. Im Übrigen auch wir als Sozialdemokraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.