SPD – Rötha wählt Kandidaten für die Stadtratswahlen am 26. Mai 2019  

Grundpfeiler der Kommunalpolitik sind Kompetenz, Ehrlichkeit, Mitbestimmung und gesunder Menschenverstand. Neben Ursula Reich und Dieter Kunze, die weiterhin für die SPD und für die Bürgerinnen und Bürger im Stadtrat arbeiten möchten, finden sich auf der Liste der Kandidaten auch neue Namen und somit Gesichter. Die Jüngste im Bunde ist Miriam Roßa. Die 20-jährige Röthaerin Bibliotheksstudentin möchte die anstehenden Herausforderungen mit sachlichen, frischen und neuen Blickwinkeln betrachten. „Ich möchte Vielfalt und ein generationsübergreifendes Miteinander im Stadtrat fördern. Ich möchte ein Rötha mit samt den Ortsteilen, in dem sich alle Generationen zu Hause fühlen, sich gegenseitig unterstützen und das gesellschaftliche Engagement an erster Stelle steht.“ Auf ihre Initiative fand sich das im August 2018 gegründete Jugendforum. Neu dabei sind auch Simone Linde-Salomon: “Ich möchte unsere großartigen Vereine in Rötha unterstützen. Sie sind kleine Juwelen. Die zahlreichen ehrenamtlichen Engagierten sollen unterstützt und wertgeschätzt werden.“ Auch Hans-Joachim Keil, vielen Röthaern bekannt durch den Förderverein Gestern-Heute-Morgen möchte Röthas Kommunalpolitik mitmischen. „Ich möchte mich ehrenamtlich im Stadtrat engagieren, weil es eine Möglichkeit ist unsere wunderbare Stadt persönlich mit zu prägen. Im Focus steht die Unterstützung der Vereine. Ein weiteres Hauptfeld ist die Gestaltung der Infrastruktur Rad- und Wanderwege sowie die Erhaltung von Natur und Umwelt. Hierbei ist die Revitalisierung und Renaturierung unserer Gewässer und Erholungsflächen das Ziel.“

Neben den neuen Gesichtern und Namen wird auch Doreen Haym sich der Wahl stellen und zukünftig Stadtpolitik gestalten wollen. „Ich freue mich sehr, dass Ursula Reich und Dieter Kunze für die SPD und für die Stadt Rötha kommunalpolitisch arbeiten möchten. Über beide Zusagen habe ich mich sehr gefreut. Es braucht auch Ruhe und Besonnenheit sowie das Wissen der vergangenen Jahre im Stadtrat. Beide bringen das mit. Neben den neuen Gesichtern und Namen, werde auch ich antreten. Übergreifend möchte ich das große Thema Standortpolitik in den Blick nehmen – Rötha darf nicht als Stadt an der Autobahn in Erinnerung bleiben, sondern als lebenswerten, freundlichen, vielseitigen Ort der Freude, des Lebens, großartiger Vereine und engagierter Menschen, farbenfrohen Bildungseinrichtungen, wirtschaftlich gesunden Unternehmen und das alles inmitten der schönsten Seen des Leipziger Neuseenlandes. Die Städte und Regionen stehen im vermeintlichen Wettbewerb, dabei ist man nur gemeinsam stark. Ich möchte „Das Gemeinsam“ perspektivisch angehen und mit der Verwaltung Wege und Möglichkeiten angehen kommunale Zusammenarbeit thematisch ausbauen. Es gibt so viele kommunalpolitische Herausforderungen, ich möchte als Stadträtin die Verwaltung unterstützen und mit ihnen gemeinsam nach Lösungen suchen, sie finden und zusammenarbeiten.“

Nachdem nun die Kandidaten für Rötha feststehen werden Kommunalwahlprogramm geschrieben und kleine Veranstaltungen überlegt. Der SPD-Ortsverein informiert über seine Themen, Kandidaten und Veranstaltungen regelmäßig auf seiner Seite www.spd-neuseenland.de

Die Kandidaten für die Stadtratswahlen in Böhlen und Zwenkau werden am 11. Februar 2019 in Grimma bei der Wahlkreiskonferenz gewählt. An diesem Abend werden auch die Kandidaten für den Kreistag durch die SPD-Mitglieder bestimmt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.